Weihnachtsaktion in Coronazeiten

„Corona-Zeit“ heißt: keine Feier, keine persönlichen Kontakte, keine Menschenansammlungen!
Unsere Nachbarn in den Asylbewerber-Unterkünften in Höhenkirchen-Siegertsbrunn konnten sich – um Infektionen zu minimieren – leider nicht zu einer Weihnachtsfeier treffen.
Sollten sie am Weihnachtsfest leer ausgehen? „Nein!“ sagten sich einige gute Geister und machten sich an die Arbeit.
Für die Adventskalender danken alle Kinder einer Nachbarin aus der Bahnhofstraße! Einem großzügigen Spender, der zur Freude der über 200 Bewohner*innen je einen Teller mit Weihnachtsplätzchen vom lokalen Bäcker besorgte danken alle Bewohner in beiden Gemeinschafts-
Unterkünften! Den Schüler*innen des Gymnasiums Höhenkirchen danken die Nachbarskinder aus der Unterkunft am Bahnhof herzlich für die Geschenke, die sie auch Weihnachten 2020 wieder gepackt haben! Die Kinder aus den Unterkünften in der Ottobrunner Straße danken den Schüler*innen der Rainer-Werner-Fassbinder-Fachoberschule aus München für ihre Geschenke! Eine FOS-Schülerin aus Höhenkirchen brachte die Päckchen den Kindern an die Türen. Von Caritas-Spenden konnten Frauen aus dem Helferkreis Geschenke besorgen und alle Päckchen für die Gemeinschaftsunterkunft Bahnhofstraße mit der Caritas-Beraterin nach Familien und Zimmern sortierten. Der Hausmeister und ein Mann vom Sicherheitsdienst übernahmen die Aufgabe des Christkindes, klopften an jede Tür und überbrachten zur Freude aller Bewohner die Weihnachts-
Gaben.
Den Weihnachtshelfer*innen sei Dank.

im Dezember 2020, Liesel Oehlen, AK Asyl

Veröffentlicht in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.